Die Jahreskreisfeste in der neuen Energie
- das keltische Medizinrad -

Texte © Daniel Atreyu

 

 In Harmonie ist jener, der im Einklang mit den Gezeiten lebt, denn er schwingt mit dem Rhythmus des Lebens und der Liebe!

Allgemein

Hier findest du von mir, durch die direkte geistige Schau, medial empfangenen Informationen zu den Energien der Jahreskreisfeste. Die Jahreskreisefeste hatten und haben im europäischen indigenen Schamanismus eine sehr zentrale Rolle inne. Ich möchte damit den alten Einweihungsweg unserer Vorfahren aufzeigen und dich dabei unterstützen, dass du dir der jeweiligen Energien, Geschenke und Einladungen der Jahreskreisfeste bewusster wirst.

Jahreskreisfest-Achtstern-WEB

 

Die Jahreskreisfeste sind Tore, Orientierungs- und Ankerpunkte des Bewusstseins. Sie können dem Menschen dienen, dass er sich auf einer sehr tiefen Ebene wieder mit sich selbst, aber auch mit den Rhythmen der Natur, welche ihn umgeben, verbinden kann. Früher wurde an den Tagen der Jahreskreisfeste nicht gearbeitet. Ich spüre, dass es sich gut anfühlt, drei Tage vor und drei Tage nach dem Jahreskreisfest-Tag in einer besinnlichen und reflektierten Stimmung zu verbringen und die alltägliche Arbeit soweit es geht ruhen zu lassen, um wirklich die Möglichkeit zu haben, sich auf die Zeitqualität einstimmen zu können.

Jahreskreisfest - Wintersonnenwende (Jul-Fest)
21. Dezember

 - die Tiefe der Seele und das innere Licht -

Archetyp: der/die alte Weise

Wir befinden uns jetzt in der Zeit der kürzesten Tage und damit der wenigsten Sonnenstunden. Die Sonne steht nun, auf der nördlichen Halbkugel, drei Tage an diesem Tiefpunkt, bevor am 24. Dezember die Sonnenstunden wieder zunehmen und das Licht wieder in die Welt zurückkehrt. Es ist jene Zeit, welche wir in den Traditionen als die Geburt des Lichtes feiern. Ein Jahreskreisfest, welches symbolisch für die Geburt von Jesus Christus, Krishna, Horus und anderer verehrter Lichtbringer steht.

Was symbolisiert dieses Jahreskreisfest auf energetischer und seelischer Ebene?

Die Kraft des leuchtenden Bewusstseins hat sich nun tief in die Erdenseele zurückgezogen – Zeit der Innenschau. Die Kraft ist nun seelisch im Innen. So geht es bei diesem Jahreskreisfest um einen Neustart, ein Anhalten, um ein Besinnen im innersten Kreis (z.B. Freunde/Familie) und um eine klare Ausrichtung, was man sich für sich selbst und im Umgang mit dem Leben wünscht.

Die Zeitqualität des Jahreskreisfestes lädt dich ein, dir folgende Fragen zu stellen:

·    Was ist wirklich wichtig?
·    Was berührt meine Seele und was nährt mich?

Jetzt beginnt der neue Zyklus, vom Innen der Seele wieder in die Erfahrung zu kommen. Nun können die Weichen gestellt werden für den Weg, worauf das Licht des Bewusstseins oder das Licht der Erfahrung scheinen soll.

Welche Rituale kannst du zu diesem Jahreskreisfest machen?

·    Dich bewusst mit dem Moment, dem Sein verbinden – hier kommst du zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=CHZypn8eOAY
·    Meditation zum Inneren Licht – hier zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=uPeSzT-cB50&feature=youtu.be
·    Meditation zur Verbindung mit der Inneren Erde
·    Dir klar machen: WIRKLICH wichtig für dich ist, was dich nährt und was ein erfülltes Leben für dich ausmacht.

Jahreskreisfest - Imbolc (Lichterfest)
am 2. Vollmond des Jahres – um den 2. Februar

- das Erwachen und Aufscheinen des Inneren Selbst -

Archetyp: die Birke als jungfräuliche Göttin, Krieger, Amazone

Das Licht des Bewusstseins der Sonne taucht nun aus dem Erdinneren langsam an die Oberfläche. Die inneren Werte öffnen sich für die Erfahrung im Außen – in der Welt. Das Innen verbindet sich nun mit dem Außen, ist jedoch noch sehr verletzlich und sanft.

Was symbolisiert dieses Jahreskreisfest auf energetischer und seelischer Ebene?

Eine wundervolle Zeit, um zu schauen, was der Boden (Wintersonnenwende) ist und wie er sich in die Welt ergießen möchte. Es geht jetzt darum, Wege und Tore dafür zu finden! Es ist eine Zeit der Möglichkeiten und des Wachsamseins, um diese Möglichkeiten zu erkennen und nutzen zu wissen.

Die Zeitqualität des Jahreskreisfestes lädt dich ein, dir folgende Fragen zu stellen:

·    Wohin im Leben möchte ich meine Energien lenken?
·    Wo kann ich Samen säen, damit sich das Innen im Außen zeigt?
·    Wenn alles möglich wäre – welche Wege würde ich für mich wählen?

Es ist eine ideale Zeit, um dir die Welt genauer anzuschauen, in der du lebst und deinen Denkhorizont zu erweitern. Dich zu vergewissern, das ALLES möglich ist, was du für möglich hältst. Du kannst nun jene Muster, Gewohnheiten und Normen aufdecken, welche dich in deiner Welt gefangen halten und am Vorankommen hindern.

Welche Rituale kannst du zu diesem Jahreskreisfest machen?

·    Körperübungen, um das Innen mit dem Außen zu verbinden – hier ein Video, das dich dabei unterstützt: https://www.youtube.com/watch?v=JulwrggSAbI
·    Meditation zum Inneren Kind – hier zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=LJymO8BsCTo
·    Visionssuche
·    Wildes und kraftvolles Tanzen wie z.B. HAKA tanzen – ein ritueller Ahnentanz aus Neuseeland


Jahreskreisfest - Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche (Ostara/Ostern)
21. März

- aktives Leben drückt sich aus – strömt in die Welt – Durchbruch -

Archetyp: der Künstler/der Wissenschaftler und Fruchtbarkeits- und Erdgöttinen

Das Licht explodiert! Es ist ein sehr kraftvoller Übergang. Die Tage werden nun länger als die Nächte. Es ist eine Zeit des Schenkens, Teilens, des Wertschätzens und Blühens. Die Auferstehung von Jesus Christus fällt nicht zufällig auf dieses Datum. Die Einladung dieses Jahreskreisfestes ist es, dich selbst neu zu erschaffen! Das Jahreskreisfest fordert dich auf, durch neue Handlungen das Alte (Tod Jesu) sterben zu lassen, um im neuen Lichte der Inspiration zu erstrahlen.

Was symbolisiert dieses Jahreskreisfest auf energetischer und seelischer Ebene?

Die seelische Sonnenkraft ist nun im Herzen und bereit, nach außen zu gehen. Es beginnt sich im innen zu formen, was nach außen ins Teilen mit der Welt gelangen möchte. Es wird nun klarer, was wirklich aus dem authentischen Fluss in dir kommt und von dort aus weiter in die manifestierte Welt fließen möchte. Die Zeitqualität hilft dir, das zu erkennen und zu spüren, wohin du die Energien lenken darfst, um jenes Leben zu erschaffen, welches du für dich möchtest.

Die Zeitqualität des Jahreskreisfestes lädt dich ein, dir folgende Fragen zu stellen:

·    Welche Bereiche in meinem Leben sind es wirklich Wert, mit Energie versorgt zu werden? Worauf kommt es für mich im Leben an?
·    Was ist es, das mit antreibt? Was sind meine inneren Motoren? Und welchen Interessen dienen sie?
·    Schattenarbeit: Welche inneren Anteile würde ich am liebsten vor der Welt verstecken?

Welche Rituale kannst du zu diesem Jahreskreisfest machen?

·    Verbindung mit dem Höheren Selbst, der Inspiration und Seelenführung – hier geht’s zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=uPeSzT-cB50&feature=youtu.be
·    Übungen zum Kraftsammeln und Sonnenatem: Energie, um das Alte loszulassen.
·    Fruchtbarkeitsatmung: Lege deine Hände täglich für einige Minuten auf deine Hoden oder deine Gebärmutter und atme bewusst dort hinein, um im liebevollen Austausch mit jenem Teil deines Körpers zu sein, der einen wesentlichen Anteil deiner Lebenskraft als Mann oder Frau verkörpert. Nutze die Zeiten, um eine bewusste Beziehung zu diesem Wesensaspekt von dir aufzubauen.

Jahreskreisfest - Beltane (Walpurgisnacht)
am 5. Vollmond des Jahres – um den 30. April

- die reine Magie der Schöpferkraft erlebt sich und handelt -

Archetyp: der/die Liebende

Beltane ist eines der bedeutendsten Jahreskreisfeste der Kelten. Ein Fest der Musik und des Tanzes. Es war ein Fest, an dem im ganzen Land Feuer entzündet wurden. Und auch der Geburtstag von König Artus fällt auf dieses besondere und heilige Jahreskreisfest. Artus symbolisiert die Ankunft des gerechten Königs – die Verbindung von Autorität und Kraft in Verbindung mit Bewusstheit und Liebe. König Artus steht für die reine Kraft der Seelensonne in jedem von uns!

Was symbolisiert dieses Jahreskreisfest auf energetischer und seelischer Ebene?

Gott und Göttin vermählen sich. Es verbinden sich Geist und Materie, Bewusstsein und Liebe. Nun geht es nicht um das Visionieren, Träumen und Reden. Jetzt geht es um konkrete Handlungen, denn die Kraft des Wissens liegt im Tun! Praktische Dinge wollen in dieser Zeit umgesetzt und die ersten Schritte gegangen werden, damit der schöpferische Wille sich als Manifestation in der Materie erfährt.

Die Zeitqualität des Jahreskreisfestes lädt dich ein, dir folgende Fragen zu stellen

·    Was kann und möchte ich der Welt schenken? Wie möchte sich meine Schöpferkraft ausdrücken?
·    Was will ich leben? Wie ist mein Leben? Ist es erfüllend?
·    Welche Schritte gilt es zu gehen, damit du die Gleise für ein erfülltes Leben stellen kannst?

Jetzt ist die Zeit, in welcher oftmals jene Dinge spürbar sind, die noch nicht im Fluss sind. In der Energie dieses Jahreskreisfestes können jene Aspekte des Lebens in dir bewusster werden, die noch nicht so sind, wie du sie gerne hättest. Nun ist der Wendepunkt, wo das Geistige wirklich in die Materie möchte und geht. Voll und ganz! Es geht jetzt mehr ums Handeln als um Rituale!

Welche Rituale kannst du zu diesem Jahreskreisfest machen?

·    PILGERN gehen – Erfahren von Natur, Stille und Kraft sammeln
·    beginne ein neues Hobby oder Handwerk. Etwas, das dich schon immer interessiert hat
·    Handle, tu etwas! Werde dir der nötigen Umsetzungsschritte bewusst und erstelle einen Plan für die Umsetzung
·    Bilanz erstellen, in welche Bereiche deines Lebens deine Kraft fließt und ob das noch zeitgemäß ist

Jahreskreisfest - Sommersonnenwende (Litha)
am 21. Juni

- Zenit – am Höchstpunkt der Kraft aus der Fülle geben -

Archetyp: die Mutter/der Vater

Die Sonne hat nun ihren Jahres-Höchststand erreicht und schenkt in den mitteleuropäischen Breiten fast 17 Stunden Licht. Die seelische Kraft des Menschen ist jetzt stark mit der Sonne im Außen und dem Erfahrungsraum der äußeren Welt verbunden. Das Leben zeigt nun seine größte Kraft und möchte sich schenken! Du hast jetzt die Möglichkeit zu spüren, wie es sich anfühlt, voll in der Kraft zu sein und überzufließen.

Was symbolisiert dieses Jahreskreisfest auf energetischer und seelischer Ebene?

Die Sonne steht für das seelische Bewusstsein und die Verbundenheit mit dem Äther und dem Kosmos. Nun geht es darum, Erfahrungen zu sammeln und das Leben zu erleben. Es ist eine traumhafte Zeit, den Aspekt des Nährens tiefer zu genießen. Andere zu nähren und selbst genährt zu werden.

Die Zeitqualität des Jahreskreisfestes lädt dich ein, dir folgende Fragen zu stellen:

·    Nutze ich meine Kraft verantwortungsvoll? Zum Wohle aller?
·    Was nährt mich? Wo nähre ich andere? Wo bin ich abhängig – auf gesunde und ungesunde Weise?
·    Wo liegen meine Potentiale? Lebe ich wirklich meinen Traum, mein Höchstes und Bestes?

Welche Rituale kannst du zu diesem Jahreskreisfest machen?

·    Werde dir deiner Abhängigkeiten gewahr, um sie liebevoll ins Herz zu nehmen
·    Sonnenatmung
·    Krafttier-Reise


Jahreskreisfest - Schnitterfest (Lammas/Lughnasad)
am 8. Vollmond des Jahres – um den 31. Juli

- Fülle im Innen wie im Außen – Anhalten & Innehalten -

Archetyp: der König/die Königin

Die Tage werden nun wieder kürzer. Die Sonnenkräfte der Seele haben nun ihre höchste Kraft geschenkt. Die Erde und der Mensch haben sie in sich aufgenommen – Fruchtbarkeit (Erfahrung) und Kraft (Bewusstseinslicht) gesammelt. Jetzt geht es um das Annehmen von Fülle, Kraft und Macht – es darf der Überfluss genossen werden!

Was symbolisiert dieses Jahreskreisfest auf energetischer und seelischer Ebene?

Der Erfahrungsraum der Seelenpräsenz bewegt sich von der Außenwelt, von der Verbindung mit dem Kosmos wieder langsam mehr nach Innen. Die Erfahrungen möchten nun Zeit haben in Ruhe zu sacken und sich zu verinnerlichen. Es ist Zeit, mit dem Tun zurück zu stecken und mehr zu SEIN. Die Energie konzentriert sich nun auf die Perfektion des Inneren Selbst. So lädt dich dieses Jahreskreisfest ein, dir deiner Ganzheit bewusst zu sein und auch jener Verantwortung, die daraus resultiert.

Die Zeitqualität des Jahreskreisfestes lädt dich ein, dir folgende Fragen zu stellen:

·    Bin ich mir der Fülle in meinem Leben gewahr? Wo lebe ich noch im Mangel und Konkurrenzdenken?
·    Bin ich mir der Kraft meiner Gedanken, Gefühle und Handlungen gewahr? Übernehme ich WIRKLICH Verantwortung dafür?

Welche Rituale kannst du zu diesem Jahreskreisfest machen?

·    Meditation, um dir der Fülle des Lebens gewahr zu werden – hier zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=CHZypn8eOAY
·    Dankbarkeitsritual – jeden Tag 3 Minuten das Aussprechen, wofür du dankbar bist oder der Erde Geschenke überreichen.
·    Schenk anderen etwas oder gib ein Fest für Freunde oder Familie – lerne aus der Fülle zu leben.
·    Basteln – z.B. einen Kranz aus Getreide oder Blumen als Symbol für Fülle und Vollkommenheit.

Jahreskreisfest – Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche (Mabon)
am 21. September

- Im Abwägen liegt die Klarheit und Reinheit des Lebens -

Archetyp: der Heiler/die Heilerin

Es ist nun die Zeit, an welcher die Stunden von Licht und Dunkelheit sich wieder die Waage halten. Es geht wieder in die dunkle Jahreszeit, in welcher die Erfahrungen vom Außen immer direkter wieder in die innere Seelenlandschaft verlagert werden. Die lichtvollen Kräfte und Inspirationen (neue Erfahrungen des Sommers) wollen in die Materie gebracht werden, sich mit dem Physischen verbinden, um Fuß zu fassen.

Was symbolisiert dieses Jahreskreisfest auf energetischer und seelischer Ebene?

Es ist eine Zeit des Abwägens, was von der Erfahrung des Sommers nach Innen genommen werden möchte. Es geht dabei um eine Selektion, eine Weiterbewahrung. Das Licht möchte jetzt in der Dunkelheit der eigenen Muster und Blockaden verankert werden, damit eine neue Ebene entstehen kann. Die kosmische Seele inkarniert wieder in den Erdenleib – als Mensch.

Die Zeitqualität des Jahreskreisfestes lädt dich ein, dir folgende Fragen zu stellen:

·    Was gibt es zu ändern, damit sich Neues stabil etabliert?
·    Was tut mir wirklich gut? Was zieht mich nach unten?

In der Zeit um dieses Jahreskreisfest möchte die alte Haut abgestreift werden, damit sich die neue und höher schwingende Wesenhaftigkeit des Menschen im Körper verankern kann. So ist es vor allem auch eine Zeit des Loslassens!

Welche Rituale kannst du zu diesem Jahreskreisfest machen?

·    Feuerritual: Gefühle, Verhaltensmuster oder blockierende Rollen werden auf einen Zettel geschrieben und entweder über einer Kerze oder im Feuer verbrannt, um sie loszulassen.
·    Partnerübung: Du sitzt deinem Partner gegenüber und stellst ihm 5 Minuten lang immer, mit fühlbaren Pausen versehen, dieselbe Frage: „Im Herzen deines Herzens, was ist deine größte Sehnsucht?“
·    Gedanke machen über Leben und Sterben – warum Sterben auch notwendig ist und schon in der Natur der Dinge veranlagt ist.

Jahreskreisfest – Ahnenfest / Allerheiligen (Samhain)
am 11. Neumond des Jahres – um den 31. Oktober

- Sich der inneren Kräfte des Lebens gewahr werden -

Archetyp: der Magier/ die Magierin

Es ist eine Zeit des Sammelns, der Kontemplation, da sich die seelischen Sonnenkräfte wieder ins Erdinnere zurückziehen. So wird auch die Kraft des Menschen wieder stärker in den Körper und die Substanz des Mensch-Seins gezogen. Eine Zeit der Ehrerbietung an die Erdkräfte, die Schöpferkräfte und den eigenen Lebensquellen gegenüber.

Was symbolisiert dieses Jahreskreisfest auf energetischer und seelischer Ebene?

Die seelischen Kräfte sammeln sich nun im Innen – im Körperzentrum. Es ist eine gute Zeit, um sich der Kraftquellen der Schöpfung gewahr zu werden und auch dafür zu danken. Eine wundervolle Zeit für Opfergaben und Dankesrituale.

Die Zeitqualität des Jahreskreisfestes lädt dich ein, dir folgende Fragen zu stellen:

·    Woher ziehe ich meine Kraft? Spüre ich sie? Was steht dazwischen?
·    Wo verliere ich Energie?
·    Wie kann ich mich mit den Kraftquellen meines Lebens verbinden?

Was kann dieses Jahreskreisfest in dir auslösen?

·    Die Kräfte kommen nach Innen. Das kann zu Phasen der Trägheit, Müdigkeit und Neubesinnung führen,
·    eine schöne Zeit, um die Phasen des All-Ein-Seins wieder bewusster zu erleben und zu zelebrieren,
·    das Gefühl, dass Kraft gesammelt werden möchte.

Welche Rituale kannst du zu diesem Jahreskreisfest machen?

·    Ahnenmeditation oder schamanische Reise zu den Ahnen
·    Dankesritual für alle Kräfte, welche das Leben erschaffen (Sonne, Mond, Erde, Sterne, 4 Elemente, Tiere, Bäume, Pflanzen...)
·    Tanzrituale als Ausdruck des Dankes für das Leben

Daniel Atreyu

HP-Daniel-Atreyu

Kostenloser Newsletter

E-Mail*:

*
Pflichtfeld