Krafttier Hummel

Krafttier Hummel
  • Channeling
  • Biologie
  • Religion und Mythologie

„Gemütlichkeit bring ich dir, bin ein sehr wohlwollendes Getier. 
Immer am richtigen Ort, zur richtigen Zeit, mein Gefühl macht mich dafür bereit. 
Ich sehe und erkenne schnell, genüsslich gleitend im Herzen hell. 
Helfe ich dir, die Sonne im Herzen zu tragen, auch an scheinbar unterkühlten Tagen. 
Denn jeder Tag ist, was du daraus machst. Deine Gedanken formen ihn, 
also gib gut auf sie Acht. Alles fängt im Innen an, zeigt sich im Außen nur der innere Plan! 
Du bist gesegnet mit allem, was du hast, wende deinen Blick zur Fülle, 
zur Liebe und deiner eigenen Macht. Meine Kraft ist Medizin, 
sie bringt dich zum fühlen der Fülle hin!“

Die Hummel, lateinisch auch Bombus genannt, zählt zu der Familie der Bienen. Die Rund 300 Arten mögen ein eher kühles Klima und sind von März bis zum Spätsommer unterwegs. In dieser Zeit sammeln sie Nektar über ihren Saugrüssel und Pollen an den Hinterbeinen, wodurch sich sogenannte Pollenhöschen bilden. Dieses Krafttier gehört zu den wichtigsten Bestäuberinsekten und ist somit für viele Obstsorten ein wichtige Begleiter. Diese Summbiene kann stechen und in der Not auch beißen. Daher ist es auch hier, wie beim Kontakt mit jeder Bienenart wichtig die Ruhe zu bewahren.

Hummeln hören wir meist schon bevor wir sie sehen. Ihr Brummton, der rundliche Körperbau und die gelb-braunen Streifen die mit Kleckens aus schwarz und weiß kombiniert werden macht sie außergewöhnlich und markant. Dieses Krafttier lebt immer in Staaten. Die einzelnen Völker bewohnen 50-600 Arbeiterinnen und eine Königin. Sie sind in erster Linie auf der Nordhalbkugel, Europa, Asien und Nordamerika beheimatet, wobei sie z.B. in Australien und Afrika nicht aufzufinden sind. Uns begegnet meist die Gartenhummel, deren Lebensraum vor allem Felder, Wegränder, Kräuter, Blumen und kleine blühende Bäume aufweist. Doch auch Gärten und Parks mag sie mittlerweile sehr.  In der traditionellen Wettervorhersage bedeuten fliegende Hummeln warmes, trockenes und sonniges Wetter. Bleiben sie jedoch aus kündigt sich Regen an. Nachweislich spüren Insekten und somit auch Hummeln am Luftdruck und der Luftfeuchtigkeit, wie sich das Wetter in den nächsten Stunden verändert. An Hand dessen planen sie ihre Rundflüge. Klar ist jedoch, die Hummel folgt ihrem Auftrag ganz gleich welchen Widrigkeiten.

Mythologisch betrachtet, sind Hummeln Elfenhelfer die Herzenswünsche erfüllen durch ihren Pollenstaub. Doch dafür musste man gut zu ihnen sein. Auch soll das Krafttier Hummel Fülle, Gold und Geld bringen und wie Kobolde den Menschen zu einem Schatz führen, laut den Sagen der Kelten und Iren. Daher wurden Hummeln auch in die Geldbörse gelegt um Geld anzuziehen und vor Armut zu schützen.

Auf der anderen Seite besagt ein Aberglaube, das Hummeln aufgrund ihr tiefes Brummens  zu den Bösewichten und Totengeister  gehören. So sollen, auch Hexen auf ihren Trancereisen die Gestalt einer Hummel annehmen. Die Erdhummel soll Bote der Toten sein und als Totengeist auf der Erde nach dem Rechten sehen. So ranken viele  kleine, unterschiedliche Mythen um die Hummel, doch die Aussage „Hummeln im Hintern“ hält sich beständig.

weitere Krafttiere